top of page

Riesenstein

Vorbei am Touristentrubel des Heidelberger Schlosses finden sich in der Ruhe des Waldes zwei größere Gesteinsformationen,  Riesenstein I und Riesenstein II. Hinter der kreativen Namensgebung steckt nicht nur die Unterscheidung zwischen zwei Felsen, welche durch eine Straße getrennt sind, auch sportlich kann hier eine klare Grenze gezogen werden. Der unterhalb der Straße gelegene Riesenstein I ist (fast) ausschließlich für seine Boulderprobleme bekannt. Ein paar wenige schlecht abgesicherte und selten begangene Klettertouren lassen sich hier  an der "Massivwand" finden. Das wahre Klettererlebnis wartet jedoch am Riesenstein II. Mit um den 20 Touren vom 4. bis in den 9. Grad ist hier für reichlich Projektmaterial gesorgt. 

 

Leider musste der muntere Trubel am Riesenstein II in den letzten Jahren deutlich eingeschränkt werden. Ein im Jahr 2020 in Auftrag gegebenes Gutachten der Stadt Heidelberg zeigte eine erhöhte Steinschlaggefahr auf. Als Reaktion musste das Gebiet vollständig eingezäunt werden. Zusammen mit der Stadt konnte daraufhin ein Konzept ausgearbeitet werden, welche das Klettern doch noch erlaubt, allerdings nur für Alpenverein Mitglieder. Ebenso wurde im Zuge dessen der linke Teil des Gebietes gesperrt, genauere Infos findet ihr auf einer Infotafel im Gebiet. 

An dem Zaun ist ein Zahlenschloss, der Code dafür kann bei der Geschäftsstelle des DAV Heidelberg angefragt werden.

Kletterregelung

Für beide Felswände gilt ein Ausstiegsverbot. Beim Riesenstein I handelt es sich um ein Naturdenkmal, jeglicher Vandalismus ist strafbar. Das Setzen von Haken ist verboten, ebenso die Benutzung von Magnesia.

Der Riesenstein I (Boulderfels) ist frei zugänglich. An den Riesenstein II dürfen nur Alpenverein Mitglieder (aus allen Sektionen des DAV, ÖAV, SAC, AVS, etc.). Der Zahlencode für das Schloss kann (zu den Öffnungszeiten) an der Geschäftsstelle des DAV Heidelberg angefragt werden. Die letzten Kletternden achten bitte darauf, dass das Schloss beim Gehen wieder abgeschlossen wird!

Ansonsten gelten natürlich die üblichen Regeln: Keine offenen Feuer, lasst kein Müll rumliegen und setzt der Natur nicht unnötig zu.

Das Gebiet wird von der DAV Sektion Heidelberg verwaltet. Wendet euch bitte an die Geschäftsstelle für den Code für das Zahlenschloss und weitere Fragen bezüglich der Öffnungszeiten.

Anfahrt

Zu Fuß ist der Riesenstein vom Friedrich-Ebert Platz in der Heidelberger Altstadt aus gut zu erreichen. Hier führt der Riesensteinweg über mehrere kleine Wanderwege direkt auf den Johannes-Hoops Weg. Diesen einige Meter folgen und schon steht man vor den beiden Felsen. Riesenstein I eben hangabwärts, Riesenstein II hangaufwärts.

Ein ganz schön heftiges Warm-up! Von der Friedrich-Ebert Anlage in die Klingeteichstraße, dann Richtung Schloss. Anschließend den Schildern zur Molkenkur folgen, hier vorbei. Der Riesenstein II kommt am rechten Straßenrand.

Fahrrad

Mit der B3 durch Heidelberg bis zum Gaisberg-Tunnel, dann in die Friedrich-Ebert Anlage. Von hier rechts den Berg hoch in die Klingeteichstraße einbiegen. Die nächstmögliche Straße steil rechts den Berg hoch bis zu einer Kreuzung an der Rechts in den Johannes-Hoops Weg abgebogen wird. Parkplätze sind direkt am Gebiet.

Auto

Mit der Bahn nach HD Hauptbahnhof, von dort mit VRN 30 oder 33 zum Friedrich-Ebert Platz. Hier zu Fuß weiter wie oben beschrieben.

Bus & Bahn
bottom of page